Weltreise mit Baby

Selber Sojamilch herstellen

geschrieben am: 13.September 2015

Auch wenn man Sojamilch mittlerweile sogar in fast jedem Kiosk bekommt hat es mich interessiert, wie man sie herstellt. Ist gar nicht so schwer…

 

Man besorgt sich eine Packung Sojabohnen und weicht diese für 8 Stunden in Wasser ein. Ich habe nicht die ganze Packung genommen sondern nur 350g – das reicht so für ca. 3,5 Liter Sojamilch. Beim Einweichen darauf achten, dass genügend Wasser in der Schüssel ist. Falls nach einer Weile die obersten Sojabohnen auf dem Trockenen liegen einfach noch mal Wasser nachschütten.

Als nächster Schritt steht bei mir das Schälen der Sojabohnen an. Ob ihr diesen Schritt machen wollt oder nicht müsst ihr selber entscheiden. Mit geschälten Bohnen wird die Milch viel milder und nicht so bitter als wenn man die Schale dran lässt. Für das Schälen selber fülle ich immer eine sehr große Schüssel mit Wasser und „knete“ darin die Sojabohnen mit der Hand. Dabei lösen sich die Schalen automatisch von den Bohnen und schwimmen dann an der Wasseroberfläche. Zwischendurch gießt man dann immer wieder vorsichtig einen Teil des Wassers ab, so dass die Bohnen selber noch in der Schüssel bleiben und nur die Schalen abfließen. Das Wasser kann man gut durch ein Sieb schütten undmit einer anderen Schüssel auffangen um es wieder zu verwerten.

Danach geht es an mixen. Ich schütte immer eine Tasse Sojabohnen zusammen mit drei Tassen Wasser in den Mixer. Dann alles solange mixen bis eine milchige Flüssigkeit ohne Stückchen übrig bleibt.

Als nächstes muss unsere Sojamilch gefiltert werden. Dafür legt man ein Trockentuch über ein Sieb und setzt es auf eine Schüssel. Dann füllt man etwas von der ungefilterten Sojamilch in das Handtuch und presst sie Milch heraus. Nicht zu feste drücken, so ein Trockentuch reißt schneller als man denkt! Übrig bleiben a) die gefilterte Milch in der Schüssel und b) eine gelbliche, bröselige Masse – auch Okara genannt. Diese Masse muss man nicht wegschmeißen sondern kann sie noch wunderbar zum kochen verwenden. Zum Beispiel gut gewürzt zusammen mit geschmorten Zwiebelringen und Kräutern. Sehr lecker.

Bevor wir nun endlich unsere Milch trinken können muss sie unbedingt noch abgekocht werden. Ansonsten gibt das Bauchschmerzen. Also ab damit in einen Topf und für ca. 10 Minuten kochen. Danach dann am besten sofort in Glasflaschen abfüllen. Fertig.

Ich mag Sojamilch gerne im Kaffe, da sie eine leicht nussigen Geschmack mit sich bringt. Wer will, kann beim kochen auch ein wenig Zucker hinzugeben oder auch zwei Vanilleschoten mit verarbeiten.

 

 

Teil Mich!
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Alle neuen Berichte automatisch per Mail bekommen? Abonniere den Newsletter:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*